Home
Einleitung
Vita
Angebot/Modalitäten
Warum Klavier?
Suche
Klavier & Kunst
Infos/Projekte
Archiv
Schülerinformationen
Linksammlung
Impressum
Kontakt
Gästebuch

 

 

Vita 

 

 

    

 "Dem Publikum Stücke zu präsentieren, in denen das Leben vibriert und das Herz mitsingt, liebe ich", sagt die Pianistin Katharina Konovalenko

Schon als fünfjähriges  Kind bekam sie ihr erstes Klavierunterricht von ihrer Mutter, Pianistin und Klavierpädagogin Flora Konovalenko, anschließend studierte sie Klavier, Korrepetition, Kammermusik, Pädagogik am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau bei Prof. Pawel Messner (ehemaliger Schüler von Emil Gilels) und Elena  Richter (ehemälige Schülerin von Heinrich Neuhaus).Ihr erstes Auslandbesuch Ihren Russlanddeutschen Verwandten im Jahre 1995 lernte Sie eine Frau Professorin Barbara Fry kennen, die sie nach Deutschland einlud. Mir einen Audi-Sponsorenstipendium ermöglichte ihr 1995-97 ein Studium an der Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim bei der Meisterklasse von Frau Prof. Barbara Fry.Nach dem hervorragenden Bestehen der Diplom-Prüfung  wird ihr 1998 ein Hochschullehrauftrag für Klavier erteilt.Zudem studierte sie weiter an der Amsterdamer University of arts.Sie nahm an Meisterkursen, unter anderem bei Evgeny Malinin, Theodor Gutmann, Elisabeth Leonskaja, Rudolf Buchbinder, Alfred Brendel, Dirigent Thomas Ungar  teil.

Als Solistin, Kammermusikerin mit verschiedenen Besetzungen trat sie in Deutschland, Frankreich, Ungarn, hat mehrere Radio-sowie  Auftritte in Poland, Russland, Niederlande, Tschechien absolviert.
Nach ihrer Übersiedlung nach Deutschland 1997 konzertiert sie nach persönlichen Einladungen und  folgt verstärkt ihrem Wunsch, Ihrer musikalischen Pfade  in Richtung eines eher individuellen Salonprogramm – im Sinne von Chopins und Liszts – zu gehen.

Seit 1998 ist Katharina in Freiberg, Marburg, Berlin, Leipzig, Mannheim; Heidelberg als freischaffende Konzertpianistin und Korrepetitorin tätig.Ihr bisherigen Laufbahn waren u. a. verschiedene Fachakademien in Moskau, Dozentin an der Volkshoschule Leipzig, International School Berlin, Institut der Kunste ( Berlin), diverse Musikschulen.

Im Jahr 2007 gründet Katharina Konovalenko eine Internationale Klavierschule, die in Sachsen einen wichtigen Beitrag zur Weitergabe der Begeisterung für klassische Musik an die nächste Generation leistet.

Für Katharina Konovalenko ist auch die Kammermusik  mit ungewöhnlichen und wechselnden Besetzungen (Duo/Trio/quintet/Klavierduo etc.) und einem anspruchsvollen Repertoire aus bekannten  und selten gespielten Kompositionen seit langem ein wichtiges Anliegen.Das Ausdruck findet in der regelmäßigen Austausch  und  Zusammenarbeit mit verschiedenen  zahlreichen Musikern wie der lyriko-dramatische   amerikanische Sopranistin Dana Maelzner- Lareau,  Russischen Pianist Andrey Tatarnikoff, dem Klarinettisten Karoline Katzenberg und Rita D`Arcangelo, sowie dem Mitglied der Hamburger Symphoniker, der Flötistin Vivien Holzberger etc.  („ Notenspurprojekte“, Zusammenarbeit mit Kulturstiftung Leipzig etc.)
Ihre Programme beinhalten Werke vom Barock über Klassik bis zur gemäßigten Moderne. Die Beschäftigung u.a. mit Bach, Mozart, Schumann, Chopin , Scarlatti, Chopin, aber auch Musicales /Operetten, Gerschwin bildet seit vielen Jahren ein wichtiges Zentrum ihrer  Arbeit. Auch mit ihrer Mutter Flora Konovalenko musiziert sie gerne gemeinsam.Katharina Konovalenko arbeitet gern gemeinsam mit dem Schauspielern, Solo-Tänzer bei der Erarbeitung eines musikalisch-literarischen Programms. Die enorme Erfolge solchen Programmen zeigen, dass das Publikum auch für solche Art erweiterter Konzertform offen ist.